Rollsport in Wedel
Rollsport in Wedel

Geschichte der Rollsparte in Wedel

Bis zum Jahr 1999 leitete die Familie Thoder/Brennecke die Geschicke der Rollsportsparte und dieses auch mit einigem Erfolg. Die 4er-Gruppen des Vereins waren des öfteren auf Norddeutschen oder auch Deutschen Meisterschaften zu sehen. Bis 1991 war auch noch eine Rollschuhbahn in Holm vorhanden, auf der die Sparte dann im Sommer trainieren konnte. Diese wurde aber durch einen Bauunternehmer kaputt saniert, sodass sie ganz abgerissen wurde. Bedingt durch die immer schlechter werdenden Trainingsbedingungen sank die Mitgliederzahl immer mehr. Ende 1998 beendete dann Frau Brennecke ihre Trainingstätigkeit in Wedel und Anfang 1999 begann Detlef Stubbemann als Übungsleiter beim Wedeler TSV. Herr Stubbemann verfügte zu der Zeit über eine über 20-jährige Erfahrung als Übungsleiter in verschiedenen Vereinen Niedersachsens und Hamburgs. Es waren ca. 5 Sportler zu der Zeit in der Sparte aktiv. Bis 2008 hat sich die Zahl der rollsportbegeisterten auf fast 50 gesteigert. Einen riesigen Schritt in Bezug auf bessere Trainingsbedingungen gab es durch die Zustimmung der Stadt Wedel, ab April 2002 in der Sporthalle der Ernst-Barlach-Schule trainieren zu können.

Das Hauptaugenmerk der Sparte liegt im reinen Sportbetrieb und der Besuch von Wettbewerben und Meisterschaften. Dieses kann man auch in der Rubrik Ergebnislisten nachlesen. Bei den Landestitelkämpfen Schleswig-Holstein 2006 konnte die Sparte zum Beispiel 13 Titel erlaufen. 13 Silbermedaillen und 4 Broncemedaillen gab es für die 25 angetretenen Sportler. Ein Fingerzeig für die gute Trainingsarbeit. 

Seit 2002 richten wir auch einen Wettbewerb aus. Der Elbe-Pokal wurde im Jahr 2002 von 13 Vereinen besucht und war ein großer Erfolg. Auch im Jahr 2003 waren wieder 170 Sportler in Wedel zur 2. Austragung des Pokals angereist. 

Im Jahre 2004 waren es dann 200 Rollsportler aus 7 Bundesländern, die zum großen Erfolg des Wettbewerbes beigetragen haben. Ebenfalls erwähnenswert ist die Teilnahme von Fabienne Schiemann (2. der Deutschen Meisterschaften in der Schüler C - Klasse in der Kür und der Kombination) am Europacup auf Sardinien, es war der erste Start einer Wedelerin bei einer internationalen Meisterschaft. Fabienne belegte dabei einen guten 8. Platz unter 14 Teilnehmerinnen.

Im Jahr 2005 schafft Fabienne Schiemann dann in Brüssel beim internationalen Kürwettbewerb die Sensation und siegt in der Schüler B Klasse bei ihrem ersten Start in der neuen Altersklasse im Feld von 10 Teilnehmerinnen aus 5 Nationen.

2007 wurde im Dezember ein großes Schaulaufen unter dem Motto "Eine Reise um die Welt" veranstaltet, dass bei den Zuschauern einen großen Anklang fand. Viele Wochen waren die Aktiven sehr fleissig beim Training, um die 25 Schaunummern einzustudieren und die Mütter nähten sehr schöne Kostüme, auch die Kulissenbauer waren sehr tätig und schafften zusammen mit der Beleuchtung einen großartigen Rahmen für die 3 Vorstellungen der 40 Läufer/innen. Im Jahre 2008 zeigten die Rollkünstler dann ein 2-stündiges Programm unter dem Motto "Ein Rollschuhtraum" bei dem auch wieder viele Zuschauer das Geschehen auf der Fläche mit viel Applaus belohnten. Im Jahr 2010 war dann nach 2-jähriger Pause wieder ein Schaulaufen unter dem Motto "Rollywood" zu sehen und wieder waren die 3 Vorführungen restlos ausverkauft.

Im Jahre 2007 konnte Patrick Böttcher gleich 3 Titel bei der NDM in Potsdam belegen und damit die Erfolggeschichte fortschreiben, die dann im Jahre 2010 in Güstrow mit einem weiteren Titel für Patrick weiterging. 

Die Mädels waren ebenfalls sehr erfolgreich. 2009 konnte Nicoletta Busching bei der NDM in Hamburg einen 3. Platz in der Kombination in der Jugendklasse belegen. 

Ein Jahr später war dann Emily Dugaro in der Schüler C Klasse die 3. in der Pflicht, den sie dann 2011 noch verbessern konnte auf Platz 2 und dabei noch den 3. Platz in der Kombi erlief.

 

In 2012 konnte Emily dann bei der NDM in Bonn den Titel in der Kombination belegen, wobei der 2. Platz in der Pflicht der Grundstein war. Dort war auch erstmals Lisa Dumke in der Pflicht auf Platz 3 zu finden. Bei der DM in Harsefeld konnte Emily Dugaro dann erstmals seit 8 Jahren wieder eine Medaille einer Läuferin für den Wedeler TSV erlaufen. Sehr erfolgreich verlief dann auch der Internationale Wettbewerb in Slowenien gegen sehr starke Konkurrenz aus Italien und Deutschland. Emily konnte sich mit einer hervorragenden Pflicht den Sieg sichern und nach einer gelungenen Kür (Platz 3), den 2. Platz in der Kombination belegen.

 

2013 konnte Antonia Meske die Wedeler Farben beim Deutschen Nachwuchspokal in Wuppertal auf das Podest laufen. Sie wurde in der Nachwuchsklasse Mädchen in der Kür unter 23 Aktiven sehr gute 2.
 

Die Geschwister Dumke konnten in Zaandam bei Amsterdam im April 2014 bei einem großen internationalen Wettbewerb in der Pflicht jeweils den Sieg nach Hause tragen und Lisa schaffte auch in der Kombinationswertung den Sieg. Ebenfalls erfolgreich war Nelly Ebrahimi beim Deutschen Nachwuchspokal als 2. in der Klasse Cup Damen Pflicht.

 
2015 war dann wieder Lisa international erfolgreich und zwar in Smörum Dänemark besiegte sie in der Pflicht und in der Kür die internationale Konkurrenz aus 3 Ländern. Dort konnte auch Nelly Ebrahimi wieder auf sich aufmerksam machen als 2. in der Pflicht hinter Lisa. Bei der NDM in Duisburg konnte Lisa sich nach 2012 wieder eine Medaille sichern als 3. in der Kombinationswertung.

 

2016 waren wieder einige Läuferinnen national als auch international sehr erfolgreich. In Dänemark konnte Lisa ihren Doppelsieg in Pflicht und Kür auch in der Jugendklasse wiederholen. Mit Lara-Christin Lorandt als Siegerin in der Freiläuferklasse und Sophie von Westarp als 2. machten wieder 2 neue Talente der Sparte auf sich aufmerksam. Lisa konnte sich dann bei der NDM wieder die Broncemedaille in der Kombination sichern.

 

Auch 2017 gestaltete sich wieder sehr erfolgreich für die Sparte Rollkunstlauf. Im April war Nelly in Dänemark mit Platz 1 in der Pflicht Jugend erfolgreich und ihre Schwester Laila wurde 3. in der Kür der Schüler B Mädchen. Lisa krönte sich 2 x zur Swisscup-Siegerin in Zürich in der Pflicht und der Kombination. Das Kürlaufen wurde mit Platz 2 belohnt. Bei der NDM zeigte sich Lisa mit Platz 3 in der Kombination wieder sehr stabil in den Leistungen. Bei der DM verpasste sie mit Platz 4 in der Kür und der Kombination das Podest 2 x knapp. Dafür gab es aber eine Einladung zum Interlandcup in Frankreich, den Lisa mit einem guten 8. Platz abschloss.

Hier finden Sie uns

Halle Schule Bergstrasse

Halle Moorwegschule Breiter Weg

Wedeler TSV Halle Schulauer Straße.
 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sparte Rollsport vom Wedeler TSV e.V.